Was ist genauer: Wasserstrahlschneiden oder Laserschneiden?

Für die Herstellung hochpräziser Produkte ist es entscheidend, dass die verwendeten Bearbeitungsverfahren geringe Toleranzen haben und der Ausschuss an Bauteilen in der Produktion besonders gering ist. Vor allem bei komplexen Konturen sind das Wasserstrahlschneiden und das Laserschneiden besonders geeignet. Denn es lassen sich kleine und große Abmaße schnell, genau und wirtschaftlich fertigen. Doch auch wenn sich die beiden Bearbeitungsmethoden in etlichen Punkten ähnlich sind, unterscheiden sich die Toleranzen zwischen den Verfahren doch deutlich. Erfahren Sie von uns, der Blechbearbeitung Hocker, welche Methode genauer ist und wofür sich diese eignen.

Inhaltsverzeichnis

  1. Das Wichtigste in Kürze
  2. Wasserstrahlschneiden vs. Laserschneiden – das unterscheidet die trennenden Verfahren
  3. Laserstrahlschneiden und Wasserstrahlschneiden – dieses Verfahren ist genauer
  4. Lassen Sie sich bei der Auswahl des Verfahrens beraten

 

Das Wichtigste in Kürze

  • Sowohl das Laserschneiden als auch das Wasserstrahlschneiden gehört zu den trennenden Fertigungsverfahren mit einer hohen Präzision.
  • Beide Fertigungsverfahren haben spezifische Vor- und Nachteile, die Sie bei der Auswahl für Ihre Bauteile berücksichtigen müssen.
  • Bei großen Bauteilen ist in vielen Fällen das Wasserstrahlschneiden genauer, da der Wärmeeintrag und der daraus resultierender Verzug vermieden wird.

 

Wasserstrahlschneiden vs. Laserschneiden – das unterscheidet die trennenden Verfahren

Das Wasserstrahlschneiden und das Laserschneiden gehören zu den trennenden Verfahren. Hierbei wird der CNC-gesteuerte Schneidkopf zweidimensional über die Bauteiloberfläche bewegt. So lassen sich selbst komplexe Konturen hochpräzise ausschneiden.

Das Laserschneiden:

Sie können das Verfahren des Laserschneidens vor allem für metallische Werkstoffe verwenden. Edelstahlplatten bis zu einer Dicke von 50 mm und Stahlplatten bis 40 mm lassen sich mit hohen Schnittgeschwindigkeiten trennen. Doch auch Kunststoffe, Holz, Papier und Glas eignen sich für die Verarbeitung mit dieser Methode.

© adobeStock/ Viewfinder

Beim Laserschneiden profitieren Sie vor allem von folgenden Vorteilen:

  • Hohe Schnittgeschwindigkeiten
  • Geringer Wärmeeinfluss in den Werkstoff
  • Minimaler Schnittspalt
  • Kurze Bearbeitungszeiten
  • Wirtschaftlicher Einsatz

Wenn Sie sich für dieses Verfahren entscheiden, müssen Sie jedoch mit hohen Anfangsinvestitionen rechnen und besonders großen Wert auf die Mitarbeitersicherheit legen.

Das Wasserstrahlschneiden:

Beim Wasserstrahlschneiden wird ein dünner Wasserstrahl unter hohem Druck auf die Bauteiloberfläche aufgebracht. Hierbei werden Werte von bis über 6.000 bar erreicht. Unter der mechanischen Einwirkung wird die Oberfläche des Werkstoffs durchtrennt und so der Ausschnitt erreicht. Selbst große Materialstärken bei metallischen Werkstoffen (Aluminium bis 400 mm und Edelstahl bis 300 mm), Holz und Kunststoffe können mit der Methode ausgeschnitten werden. Auch dieses Verfahren hält einige Vorteile für Sie bereit, die im Folgenden aufgelistet sind:

© adobeStock/ kerkezz

 

  • Kein Hitzeeinfluss in den Werkstoff
  • Auch dickere Materialstärken können verarbeitet werden
  • Sichere Anwendung
  • Sehr hohe Präzision

Im Unterschied zum Laserschneiden müssen Sie mit höheren Betriebskosten rechnen. Im Gegensatz sind jedoch die Anfangsinvestitionen geringer. Während bei geringen Stückzahlen daher eher das Wasserstrahlschneiden die wirtschaftlichere Variante darstellt, ist bei hohen Serienstückzahlen das Laserschneiden besser geeignet.

Laserstrahlschneiden und Wasserstrahlschneiden – dieses Verfahren ist genauer

Bei der Wahl des Bearbeitungsverfahrens steht die Genauigkeit sehr oft im Fokus, da dieser Faktor die Höhe des Ausschusses bestimmt. Sowohl das Laserschneiden als auch das Wasserstrahlschneiden werden Ihnen eine hohe Präzision und einen geringen Ausschuss versprechen. Allerdings sollten Sie vor allem den Wärmeeintrag der Verfahren in den Werkstoff berücksichtigen. Denn gerade bei großen Bauteilen kann hierdurch Verzug entstehen, der zu Form- und Lageabweichungen führen kann. In diesem Falle ist das Wasserstrahlschneiden gut geeignet, da Sie derartige Verzüge durch Eigenspannungen verhindern.

Lassen Sie sich bei der Auswahl des Verfahrens beraten

Ob das Laserschneiden oder das Wasserstrahlschneiden für Ihre Bauteile die bessere Variante ist, sollten Sie sorgfältig überlegen. Lassen Sie sich daher am besten von einem Fachbetrieb wie uns hierzu beraten. Wir können alle relevanten Faktoren berücksichtigen und gezielt die richtige Wahl treffen. Zudem bringen wir eine Menge Erfahrung mit, die bei der Einstellung und Festlegung aller Fertigungsparameter eine wichtige Rolle spielen.

About the Author